View the embedded image gallery online at:
http://nationalparkerlebnis.at/de/component/content/article/233-eventportal/erlebnisportal/1244-blockgletscherweg-doesental.html#sigProId25c38d3994
Ort:
9822 Mallnitz | Kärnten
Dauer:
ca. 5 Stunden
Schwierigkeit:
Roter Bergweg

Eis & Wasser Bunte Vielfalt Themenweg

Blockgletscherweg Dösental

Ort:
9822 Mallnitz | Kärnten
Dauer:
ca. 5 Stunden
Schwierigkeit:
Roter Bergweg

Besonderheiten

Blockgletscher sind eine Mischung aus Schutt und Eis. Sie entstehen indem gefrierender Niederschlag und wieder gefrierendes Schmelzwasser Lücken zwischen Fels- und Schuttblöcken füllen. Der Blockgletscher Dösen Tal führt über Informations- und Erlebnispunkte bis zum Arthur-von-Schmidhaus, dem Dösner See und dem Dösener Blockgletscher. 

Wegbeschreibung

Mit dem PKW oder dem Wanderbus geht es bis zum Parkplatz im Dösental. Zuerst wandern Sie noch gemächlich durch einen kühlen Bergwald entlang des tosenden Dösenbaches und kommen an der interessanten historischen Venezianer Säge vorbei. Der Wald lichtet sich und gibt den Blick auf die ungemein imposanten Steilabstürze frei, ehe Sie einen kleinen See, die Konrad Lacke erreichen. Jetzt gilt es die erste Steilstufe, entlang herrlicher Wasserkaskaden zu überwinden. Nach einer flacheren Passage stellt sich das Gelände nochmals auf und gerade wenn Sie der Durst zu plagen beginnt, stehen Sie unvermittelt vor dem altherwürdigen Arthur-von-Schmid-Haus (2.272 m), direkt am Ufer des kristallklaren Dösener Sees, dem zweitgrößten Bergsee der Kärntner Hohen Tauern!

Ausrüstung

stabiles Schuhwerk

Anforderungen

mittelschwere Wanderung im hochalpinen Gelände

Erreichbarkeit

Ausgangspunkt: Parkplatz Dösen
Erreichbarkeit: PKW oder Öffis

Für Kinder geeignet:
JA
Hunde erlaubt:
JA (Leine!)

zurück


Programm

Erlebnisprogramm Kärnten 2018

pdfErlebnisprogramm Kärnten 2018

Sommerprogramm Salzburg 2017/18

pdfSommerprogramm Salzburg 2018 
pdfSondertouren Sommer 2018

Jahresprogramm Tirol 2018/19

pdfErlebnisprogramm_Tirol6.87 MB

Die nächsten TERMINE

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter